Ein­bruch- und Überfallmeldetechnik

Objek­ti­ve Kri­te­ri­en nach denen sich Men­schen sicher füh­len kön­nen gibt es nicht. Hier sind das indi­vi­du­el­le Schutz­be­dürf­nis und die objek­tiv not­wen­di­gen Maß­nah­men zur Siche­rung von Wer­ten und zum Schutz von Men­schen entscheidend.
Nach Infor­ma­tio­nen der Poli­zei­li­chen Kri­mi­nal­sta­tis­tik sind die Dieb­stahls­de­lik­te in öffent­li­chen Berei­chen wie dem Han­del und in Park­zo­nen rück­läu­fig, wäh­rend sie in pri­va­ten und gewerb­li­chen Berei­chen (Dienst‑, Büro- Fabri­ka­ti­ons- Werk­statt- und Lager­räu­me) wei­ter zuge­nom­men haben. Der Rück­gang der Delik­te wird im Wesent­li­chen auf die instal­lier­ten Über­wa­chungs­an­la­gen zurückgeführt.

Als zer­ti­fi­zier­ter Errich­ter ana­ly­sie­ren, pla­nen und ent­wi­ckeln wir mit Ihnen ein kos­ten­op­ti­mier­tes Sicher­heits­sys­tem, das Ihren indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen und den ört­li­chen Gege­ben­hei­ten angepaßt ist. Es trägt dem Risi­ko, der Bedro­hung und den ver­schie­de­nen Nor­men und Richt­li­ni­en sowie den Auf­la­gen der Sach­ver­si­che­rer Rech­nung. Das gesam­te Sys­tem wird von unse­ren Mit­ar­bei­tern instal­liert und in Betrieb genom­men. Eine gründ­li­che Ein­wei­sung bei Über­ga­be inklu­si­ve voll­stän­di­ger Doku­men­ta­ti­on ist, wie die spä­te­re Instand­hal­tung, selbst­ver­ständ­lich. Das Sys­tem kann jeder­zeit an sich ver­än­dern­de Anfor­de­run­gen angepaßt werden.

Leis­tun­gen EMA / ÜMA
Unse­re elek­tro­nisch betrie­be­nen Ein­bruch- und Über­fall­mel­de­an­la­gen (EMA/ÜMA) die­nen dem Per­so­nen- und Objekt­schutz, Daten oder was sonst für Sie schüt­zens­wert ist. Sie gewähr­leis­ten durch auto­ma­ti­sche Über­wa­chung, durch Sen­so­ren, Detek­to­ren und Alarm­mel­dern dass:

  • Die Ent­wen­dung von Gegen­stän­den signa­li­siert, Inter­ven­ti­ons­stel­len infor­miert und der Vor­gang für eine Aus­wer­tung auf­ge­zeich­net wird.
  • Unbe­fug­tes Ein­drin­gen auf Gelän­de, in Gebäu­de oder Räu­me signa­li­siert wird und schnel­les Ein­grei­fen von Poli­zei oder Sicher­heits­diens­ten die Akti­ons­zeit der Ein­bre­cher minimieren.
  • Unmit­tel­bar betei­lig­te Per­so­nen alar­miert und geschützt wer­den können.

Kom­po­nen­ten EMA / ÜMA
Unter­schied­li­che Risi­ken und Schwach­stel­len beim Schutz von Per­so­nen, Gebäu­den, Räu­men, Inven­tar, ein­zel­nen Objek­ten und Daten erfor­dern unter­schied­li­che Siche­run­gen. Dar­aus erge­ben sich die gezeig­ten über­wie­gend ver­wen­de­ten Sicherungskomponenten.

Objek­ti­ve Kri­te­ri­en nach denen sich Men­schen sicher füh­len kön­nen gibt es nicht. Hier sind das indi­vi­du­el­le Schutz­be­dürf­nis und die objek­tiv not­wen­di­gen Maß­nah­men zur Siche­rung von Wer­ten und zum Schutz von Men­schen entscheidend.
Nach Infor­ma­tio­nen der Poli­zei­li­chen Kri­mi­nal­sta­tis­tik sind die Dieb­stahls­de­lik­te in öffent­li­chen Berei­chen wie dem Han­del und in Park­zo­nen rück­läu­fig, wäh­rend sie in pri­va­ten und gewerb­li­chen Berei­chen (Dienst‑, Büro- Fabri­ka­ti­ons- Werk­statt- und Lager­räu­me) wei­ter zuge­nom­men haben. Der Rück­gang der Delik­te wird im Wesent­li­chen auf die instal­lier­ten Über­wa­chungs­an­la­gen zurückgeführt.

Als zer­ti­fi­zier­ter Errich­ter ana­ly­sie­ren, pla­nen und ent­wi­ckeln wir mit Ihnen ein kos­ten­op­ti­mier­tes Sicher­heits­sys­tem, das Ihren indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen und den ört­li­chen Gege­ben­hei­ten angepaßt ist. Es trägt dem Risi­ko, der Bedro­hung und den ver­schie­de­nen Nor­men und Richt­li­ni­en sowie den Auf­la­gen der Sach­ver­si­che­rer Rech­nung. Das gesam­te Sys­tem wird von unse­ren Mit­ar­bei­tern instal­liert und in Betrieb genom­men. Eine gründ­li­che Ein­wei­sung bei Über­ga­be inklu­si­ve voll­stän­di­ger Doku­men­ta­ti­on ist, wie die spä­te­re Instand­hal­tung, selbst­ver­ständ­lich. Das Sys­tem kann jeder­zeit an sich ver­än­dern­de Anfor­de­run­gen angepaßt werden.

Leis­tun­gen EMA / ÜMA
Unse­re elek­tro­nisch betrie­be­nen Ein­bruch- und Über­fall­mel­de­an­la­gen (EMA/ÜMA) die­nen dem Per­so­nen- und Objekt­schutz, Daten oder was sonst für Sie schüt­zens­wert ist. Sie gewähr­leis­ten durch auto­ma­ti­sche Über­wa­chung, durch Sen­so­ren, Detek­to­ren und Alarm­mel­dern dass:

  • Die Ent­wen­dung von Gegen­stän­den signa­li­siert, Inter­ven­ti­ons­stel­len infor­miert und der Vor­gang für eine Aus­wer­tung auf­ge­zeich­net wird.
  • Unbe­fug­tes Ein­drin­gen auf Gelän­de, in Gebäu­de oder Räu­me signa­li­siert wird und schnel­les Ein­grei­fen von Poli­zei oder Sicher­heits­diens­ten die Akti­ons­zeit der Ein­bre­cher minimieren.
  • Unmit­tel­bar betei­lig­te Per­so­nen alar­miert und geschützt wer­den können.

Kom­po­nen­ten EMA / ÜMA
Unter­schied­li­che Risi­ken und Schwach­stel­len beim Schutz von Per­so­nen, Gebäu­den, Räu­men, Inven­tar, ein­zel­nen Objek­ten und Daten erfor­dern unter­schied­li­che Siche­run­gen. Dar­aus erge­ben sich die gezeig­ten über­wie­gend ver­wen­de­ten Sicherungskomponenten.

Infor­ma­tio­nen anfordern

Was ist was…

Außen­haut­si­che­rung gewähr­leis­tet kein unbe­merk­tes Ein­drin­gen in gesi­cher­te Berei­che. Alle Fens­ter, Türen sowie auch Tore wer­den über­wacht. Dies erfolgt durch Magnet­kon­tak­te, Sen­so­ren (auch Infra­rot), Licht­schran­ken, Licht­vor­hän­ge und Rie­gel- und Rolltorkontakte.

Raum­über­wa­chung gewähr­leis­tet, dass unbe­fug­tes Betre­ten fest­ge­stellt und ange­zeigt wird. Dies erfolgt durch Bewe­gungs­de­tek­to­ren (Infra­rot und Ultra­schall) und Lichtschranken.

Objekt­si­che­run­gen von Tre­so­ren, Kas­sen- und Pan­zer­schrän­ken, Geld­aus­ga­be- und Park­schein­au­to­ma­ten sowie Kunst­ge­gen­stän­den wer­den z.B durch Kör­per­schall­mel­der, Glas­bruch­mel­der, Bil­der­mel­der und Vitri­nen­mel­der erreicht. Sie schüt­zen vor Angriffs­ver­su­chen oder Eindringen.

Über­fall­si­che­rung dient dem Per­so­nen­schutz in öffent­li­chen Berei­chen oder wenn die Außen­haut­si­che­rung über­wun­den wur­de und bedroh­te Per­so­nen geschützt wer­den müssen.

Fer­nalar­mie­rung sorgt für die Über­tra­gung von Alar­men, Stö­run­gen und tech­ni­schen Mel­dun­gen zur Leit­stel­le und dient der Fern­war­tung und Ein­stel­lung. Sie kann über TCP/ IP-Netz­wer­ke sowie GSM (GPRS / LTE) erfolgen.

Stil­ler Alarm wird ein­ge­setzt, wo Per­so­nen geschützt oder Täter auf fri­scher Tat ertap­pen wer­den sol­len. Es erfolgt eine sofor­ti­ge Alar­mie­rung der Poli­zei, Not­ruf- und Ser­vice­leit­stel­len über Über­fall-/Not­ruf­hand­tas­ter, Fuß­kon­takt­schie­nen, Geld­schein­kon­tak­te und elek­tro­ni­sche Schalt­ein­rich­tun­gen, die zum Scharf- und Unscharf­schal­ten der Siche­rungs­an­la­ge ein­ge­setzt werden.

Die Akti­vie­rung einer Alarm­an­la­ge kann über elek­tro­ni­sche Schlüs­sel und Kar­ten (mit­tels Induk­ti­on oder Chip) oder über die Ein­ga­be eines Codes auf einer Tas­ta­tur und durch bio­me­tri­sche Tech­no­lo­gien erfol­gen. Die­se Vari­an­ten kön­nen kom­bi­niert ange­wandt wer­den. Die Deak­ti­vie­rung der Alarm­be­reit­schaft muss vor dem Betre­ten der gesi­cher­ten Berei­che erfol­gen, sonst wird sofort Alarm ausgelöst.

Ein­bruch­mel­de­zen­tra­len bün­deln und veri­fi­zie­ren alle Infor­ma­tio­nen (Stö­run­gen, Alar­me, tech­ni­sche Mel­dun­gen). Sie koor­di­nie­ren im Ernst­fall Inter­ven­ti­ons­kräf­te. Auto­ma­ti­sche Schalt- und Steu­er­vor­gän­ge die­nen der Scha­dens­be­gren­zung. Inte­grier­ba­re (Zen­tra­len­sys­tem) sowie exter­ne (sepa­ra­tes Gehäu­se mit/ohne Not­strom­ver­sor­gung) Über­tra­gungs­ein­rich­tun­gen ermög­li­chen schnel­le Hil­fe im Bedarfsfall.

Her­stel­ler

Sie haben Fragen?

Wir bera­ten Sie ger­ne in einem per­sön­li­chen Gespräch.

Sie haben Fragen?

Wir bera­ten Sie ger­ne in einem per­sön­li­chen Gespräch.

KON­TAKT

drs WELT­RING

Sicher­heits­lö­sun­gen aus einer Hand