War­tung von Brand­mel­de­an­la­gen (BMA) nach DIN 14675

Brand­mel­de­an­la­gen (BMA) die­nen dem Schutz und der Sicher­heit von Men­schen und Gerä­ten. Sie haben den Zweck, Brän­de früh­zei­tig zu erken­nen und dann Alarm zu schla­gen. Die Betriebs­si­cher­heit die­ser Anla­gen ist aller­dings nur dann gewähr­leis­tet, wenn sie regel­mä­ßig inspi­ziert und gewar­tet wer­den. Die­se War­tungs­auf­ga­ben müs­sen gemäß DIN 14675 von zer­ti­fi­zier­ten Fach­kräf­ten durch­ge­führt wer­den. Wenn der Anla­gen­be­trei­ber selbst kei­ne Fach­kräf­te zur Ver­fü­gung stel­len kann, ist es ver­pflich­tet, einen exter­nen Anbie­ter für die Kon­trol­le zu beauf­tra­gen. DRS Welt­ring ist Ihr per­fek­ter Part­ner für die siche­re, zügi­ge und kos­ten­güns­ti­ge­re War­tung und Instand­hal­tung von BMA unter­schied­lichs­ter Aus­stat­tun­gen. Ver­las­sen Sie sich bei Prü­fung, War­tung und Instand­hal­tung ihrer Brand­mel­de­an­la­ge auf das qua­li­fi­zier­te Team von DRS Welt­ring, denn Ihre Sicher­heit ist unse­re wich­tigs­te Auf­ga­be. Wir betrei­ben sechs Stand­or­te in Deutsch­land und kön­nen dadurch deutsch­land­weit Kun­den betreuen.

Wie oft müs­sen Brand­mel­de­an­la­gen gewar­tet werden

Die unein­ge­schränk­te Funk­ti­ons­fä­hig­keit der Brand­mel­de­an­la­ge ist von größ­ter Bedeu­tung. Des­halb muss eine BMA-Inspek­ti­on alle drei Mona­te, ihre War­tung ein­mal jähr­lich erfol­gen. Eine BMA mit elek­tro­nisch gesteu­er­tem, akus­ti­schem Alarm kann einen Brand schon sehr früh erken­nen und steu­ert dann auto­ma­tisch die Brand­schutz­ein­rich­tun­gen im Betrieb an. Sie loka­li­siert nicht nur den Gefah­ren­be­reich, son­dern alar­miert auto­ma­tisch die Feu­er­wehr und ande­re Hil­feein­rich­tun­gen. Auto­ma­ti­sche Anla­gen sind in der Regel nicht mit mecha­nisch beweg­ten Tei­len aus­ge­stat­tet. Trotz­dem kön­ne sie, je nach Umge­bungs-Bedin­gun­gen, im Lau­fe der Zeit ver­schlei­ßen. Nach­bes­se­rung ist bei­spiels­wei­se dann not­wen­dig, wenn opti­sche Ele­men­te ver­schmutzt sind. Sehr hoch­wer­ti­ge Brand­mel­de­an­la­gen kön­nen der­ar­ti­ge Staub­ab­la­ge­run­gen bis zu einem gewis­sen Grad kom­pen­sie­ren, doch auch sie hal­ten nicht ewig.

Die DIN 14675 schreibt die Fris­ten für den Aus­tausch der Gerä­te vor:

• auto­ma­ti­sche, punkt­för­mi­ge Mel­de­vor­rich­tun­gen ohne Schmutz­kom­pen­sa­ti­on und ohne auto­ma­ti­sche Kali­brie­rung müs­sen nach fünf Jah­ren aus­ge­tauscht werden.

• Auto­ma­ti­sche, punkt­för­mig Mel­de­vor­rich­tun­gen mit Schutz­kom­pen­sa­ti­on und mit auto­ma­ti­scher Kali­brie­rung haben eine Aus­tausch­frist von acht Jahren.

• Wird die Ansprech­schwel­le bei der jähr­li­chen Prü­fung ein­ge­hal­ten, kön­nen die Brand­mel­der im Prin­zip ohne jede Ein­schrän­kung wei­ter­be­trie­ben wer­den. Der Nach­weis der jähr­li­chen Prü­fung ist aller­dings obligato

Nicht nur bei der Pla­nung und Rea­li­sie­rung von BMA steht Ihnen das erfah­re­ne Team von DRS Welt­ring zur Ver­fü­gung, wir küm­mern uns auch um Inspek­ti­on und Repa­ra­tur Ihrer Brand­mel­de­an­la­ge. Unse­re Zer­ti­fi­zie­run­gen erlau­ben die Inspek­ti­on, Kon­trol­le und Instand­hal­tung von BMA der meis­ten bekann­ten Her­stel­ler. Unse­re Kun­den kom­men sowohl aus dem pri­va­ten Bereich als auch aus Indus­trie, Gewer­be und dem öffent­li­chen Sek­tor. Wir sind bekannt für pro­fes­sio­nel­le, opti­mal auf Kun­den­be­dürf­nis­se aus­ge­rich­te­te Sicher­heits­lö­sun­gen und pfle­gen ein ver­trau­ens­vol­les Ver­hält­nis zu unse­rer Kund­schaft. Ger­ne ste­hen wir Ihnen zur Beant­wor­tung Ihrer Fra­gen zu Sicher­heits­tech­nik zur Verfügung.

Was ist was…

Außen­haut­si­che­rung gewähr­leis­tet kein unbe­merk­tes Ein­drin­gen in gesi­cher­te Berei­che. Alle Fens­ter, Türen sowie auch Tore wer­den über­wacht. Dies erfolgt durch Magnet­kon­tak­te, Sen­so­ren (auch Infra­rot), Licht­schran­ken, Licht­vor­hän­ge und Rie­gel- und Rolltorkontakte.

Raum­über­wa­chung gewähr­leis­tet, dass unbe­fug­tes Betre­ten fest­ge­stellt und ange­zeigt wird. Dies erfolgt durch Bewe­gungs­de­tek­to­ren (Infra­rot und Ultra­schall) und Lichtschranken.

Objekt­si­che­run­gen von Tre­so­ren, Kas­sen- und Pan­zer­schrän­ken, Geld­aus­ga­be- und Park­schein­au­to­ma­ten sowie Kunst­ge­gen­stän­den wer­den z.B durch Kör­per­schall­mel­der, Glas­bruch­mel­der, Bil­der­mel­der und Vitri­nen­mel­der erreicht. Sie schüt­zen vor Angriffs­ver­su­chen oder Eindringen.

Über­fall­si­che­rung dient dem Per­so­nen­schutz in öffent­li­chen Berei­chen oder wenn die Außen­haut­si­che­rung über­wun­den wur­de und bedroh­te Per­so­nen geschützt wer­den müssen.

Fer­nalar­mie­rung sorgt für die Über­tra­gung von Alar­men, Stö­run­gen und tech­ni­schen Mel­dun­gen zur Leit­stel­le und dient der Fern­war­tung und Ein­stel­lung. Sie kann über TCP/ IP-Netz­wer­ke sowie GSM (GPRS / LTE) erfolgen.

Stil­ler Alarm wird ein­ge­setzt, wo Per­so­nen geschützt oder Täter auf fri­scher Tat ertap­pen wer­den sol­len. Es erfolgt eine sofor­ti­ge Alar­mie­rung der Poli­zei, Not­ruf- und Ser­vice­leit­stel­len über Über­fall-/Not­ruf­hand­tas­ter, Fuß­kon­takt­schie­nen, Geld­schein­kon­tak­te und elek­tro­ni­sche Schalt­ein­rich­tun­gen, die zum Scharf- und Unscharf­schal­ten der Siche­rungs­an­la­ge ein­ge­setzt werden.

Die Akti­vie­rung einer Alarm­an­la­ge kann über elek­tro­ni­sche Schlüs­sel und Kar­ten (mit­tels Induk­ti­on oder Chip) oder über die Ein­ga­be eines Codes auf einer Tas­ta­tur und durch bio­me­tri­sche Tech­no­lo­gien erfol­gen. Die­se Vari­an­ten kön­nen kom­bi­niert ange­wandt wer­den. Die Deak­ti­vie­rung der Alarm­be­reit­schaft muss vor dem Betre­ten der gesi­cher­ten Berei­che erfol­gen, sonst wird sofort Alarm ausgelöst.

Ein­bruch­mel­de­zen­tra­len bün­deln und veri­fi­zie­ren alle Infor­ma­tio­nen (Stö­run­gen, Alar­me, tech­ni­sche Mel­dun­gen). Sie koor­di­nie­ren im Ernst­fall Inter­ven­ti­ons­kräf­te. Auto­ma­ti­sche Schalt- und Steu­er­vor­gän­ge die­nen der Scha­dens­be­gren­zung. Inte­grier­ba­re (Zen­tra­len­sys­tem) sowie exter­ne (sepa­ra­tes Gehäu­se mit/ohne Not­strom­ver­sor­gung) Über­tra­gungs­ein­rich­tun­gen ermög­li­chen schnel­le Hil­fe im Bedarfsfall.

Her­stel­ler

Sie haben Fragen?

Wir bera­ten Sie ger­ne in einem per­sön­li­chen Gespräch.

Sie haben Fragen?

Wir bera­ten Sie ger­ne in einem per­sön­li­chen Gespräch.

KON­TAKT